Freier Wald e.V.
Hauptstraße 21
Kallinchen
15806 Zossen

 

Bürgerbüro im
Haupthaus der
Gemeinde.
(Alte Schule)

Sprechzeiten:

Auf Anfrage
per Mail :

keinewind
kraftimwald@me.com

 


 

 

 

__________________

Hier geht es zur
Bundesinitiative der
Vernunftkraft ...

Hier geht es zur Vernuftkraft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  *   *   *   *


Ausländische Berichte

Auf dieser Seite sammeln wir Ihnen zum Thema Windkraft-Industrieanlagen
und die Auswirkungen auf ihre Umgebung, die wir für Sie übersetzt haben.
Den Originalbeitrag und die Quelle finden sie jeweils unter dem Beitrag.

Wir finden diese Artikel ganz wichtig,
da man im Ausland bezüglich der negativen Erfahrungen mit
WKA-Industrieanlagen oft ein großes Stück voraus ist!

(Die Texte werden von einer Privatperson und nicht professionell ins Deutsche übersetzt)

____________________________

 

15. April 2012

Windradbauer als heimliche, verspätete Erfüllungsgehilfen
und/oder künftige Helfer der Geburtenraten in Deutschland?

10.04.2012 Lichtblicke in Indien

Indien... ohne sichere Stromversorgung. Was wäre wenn.... (Gäbe es nicht ausreichend Strom, würden die Deutschen nicht so viel Flachbildschirm schauen. Würden die deutschen Männer nicht so viel Fernsehen sehen... wie stünde es in dem Fall um unsere Geburtenrate? Stromausfälle hatten stets besonderen Einfluss... )

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/energiewende-verzweifelt-gesucht-in-indien/

 

______________________________________________________________________

 26. März 2012                                                                                  

Bis zu 18 Millionen
Vögel und Fledermäuse
pro Jahr
klagen an,...

SEO/Birdlife, eine weltweit arbeitende Vogelschutzorganisation
gibt diese Warnung heraus

Spanische Windkraftanlagen töten zwischen 6 bis 18 Millionen
Vögel und Fledermäuse pro Jahr

(Private Übersetzung von BI-Mitarbeiterin;16.02.12/Englischer Beitrag und Bild-Quelle: EPAW)

Am 12. Januar 2012, während des ersten wissenschaftlichen Kongresses für Windenergie und des Schutzes lebender Wildtiere in Jerez de la Frontera in Spanien, veröffentlichte die Spanische Gesellschaft  für Ornithologie (SEO/Birdlife) ihre Erkenntnisse darüber, dass Spaniens 18.000 Windkraftanlagen zwischen 6 bis 18 Millionen Vögel und Fledermäuse töten könnten. Der Durchschnitt per Turbine läge jährlich zwischen 333 und 1000 Sterbefällen, was einen enormen Unterschied zu den 2 – 4 Vögeln darstellt, welche die American Windindustrie proklamiert oder die von der American Bird Conservancy angenommenen 400.000 Vögel pro Jahr für die gesamten Vereinigten Staaten, die doppelt so viele Windkrafträder aufgestellt haben wie Spanien.
"Die Fledermäuse sind bereits in den Birdlife-Einschätzungen enthalten", merkt Mark Duchamp an, President des „Schützt die Adler International (STEI)“.
Somit, das Beispiel anführend, nimmt er an, dass Windkraftanlagen doppelt so viele Fledermäuse töten wie Vögel, sodass das Zahlenmaterial von 111 – 333 Vögel pro Turbine und Jahr auf 222-666 Fledermäuse pro Turbine und Jahr hinweisen dürfte. Das aus Schweden und Deutschland in den frühen 90-ziger Jahren gemeldete Zahlenmaterial ist nachträglich gesehen nicht zu übertrieben. Im Rahmen der Auswertung der Vogel-Aufschläge auf Windturbinen durch Benner (1993), beliefen sich die Todesfälle pro Windkraftanlage und Jahr auf 309 in Deutschland und 895 in Schweden.
Duchamp hat immer behauptet, dass frühere Studien, als die Vogelsterblichkeit durch Windkraftanlagen noch kein Thema war, an dem man sich die Finger verbrennen konnte, glaubhafter waren als neuerliche.
„Es ist ein kurioses Geschäft, wenn gerade die Berater, die die niedrigste Sterblichkeitsrate feststellen oder prognostizieren, alle offenen Verträge zugesprochen bekommen. Dies ist, was von ihnen gefordert wird und was sie tun. Dieses unethische Benehmen hat zwischenzeitlich den „Tasmanischen Wedge-tailed Adler“ zum Aussterben verdammt....
und erst kürzlich den „Golden Eagle“ in den USA.

Ein anderer Faktor ist die Dunkelziffer des Tierkörperoccultismus durch die Mitarbeiter der Windkraftanlagen, wie im SEO/Birdlife-Report gesehen.
Der Report stellt die Behauptung auf, dass bereits ein geringerer Anstieg der Sterblichkeitsrate bei Vögeln, die keine Zugvögel sind, zum Aussterben der Spezies führen kann. „Dies proklamiere ich seit Jahren“, beklagt Duchamp, der von den Ornithologen-Foren als Überbringer schlechter Nachrichten verbannt wurde. „ Es bestätigt mich in meinen Aussagen, aber es schützt nicht die Vögel“, meint er.
Toter Adler

http://www.epaw.org/press/STEI_media_release_14Jan2012.pdf
(Englischer Text)

______________________________________________________________________

27.02.2012

Die hohe Kunst der Diplomatie

Polen beabsichtigt sich gegen die bisher unregulierte Nutzung seiner Netze durch Deutschlands sogenannten Ökostrom zu schützen und formuliert dies so:

„Die Installierung von Phasenschiebern richtet sich in keiner Weise gegen die Entwicklung des Ökostroms in Deutschland“, betont er. Es gehe ganz im Gegenteil darum, für eine sichere Übertragung dieses Stroms zu sorgen.

Zum Beitrag der MAZ:

07.02.2012 Polen sperrt sich gegen Windstrom
Das Nachbarland fürchtet Netzengpässe und will Überkapazitäten abwehren
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12271903/485072/Das-Nachbarland-fuerchtet-Netzengpaesse-und-will-Ueberkapazitaeten-abwehren.html?print=J

____________________________________________________________________

Wozu hat man Nachbarn und Freunde?

Beide sind gerne behilflich, bis sie merken, dass sie vielleicht nur ausgenutzt werden, denn der permanente Versand überflüssigen deutschen Ökostroms fördert den Unmut der Nachbarn heraus und könnte nun zu diplomatischem Ärger führen. Das, wie wohl der eine oder andere empfinden mag, dreiste „Qutsourcen“ des Netzproblems, indem man überschüssigen Ökostrom über polnische und tschechische Netze in den Süden leitet, wird   den Einbau von Regulatoren auf polnischer Seite zur Folge haben, wie man hört.

Der Tod wird outgesourced (Neodym-Gewinnung in China),
das Netzproblem wird outgesourced (zu Lasten unserer Nachbarn)

man könnte fast annehmen,
der Verstand in unserem Land fehle und sei auch ...auf irgendeine Weise
...out-
(gesourced). ;-)

Originalbericht/Quelle Der Klimaretter:
Mehr Koordinierung in Europa

____________________________________________________________________

Hühnerhalter.... aufgepasst!
Wir benötigen Ihre Hilfe!

Von Hühnern, die Eier ohne Schale produzieren und daran sterben.
Man kann die Augen noch so sehr verschließen, das Problem bleibt.
Bitte helfen auch SIE. Aufgerufen sind in diesem Fall alle Hühnerhalter in der Umgebung von WKA. Ein paar simple Daten, gesammelt in aller Welt, sollen helfen nachzuweisen, dass es keine dummen Geschichten sind sondern die nackte Wahrheit. Bitte lesen Sie den anhängenden Beitrag, in dem Sie auch alle Informationen für die Datensammlung finden.
Diese Informationen können Sie an die angegebene Adresse versenden.
Sollten Sie, oder hilfreiche Nachbarn, die keinen PC besitzen, ebenfalls Daten sammeln und weitergeben wollen, können Sie diese in unserem BI-Büro samstags zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr abgeben.
Wir werden sie sammeln und an die EPAW, bzw. den Farmer, weiterleiten.

 

Originalbericht/Quelle EPAW: Hier

Desweiteren zu lesen:
Auswirkungen von Windkraftanlage in der Nähe von Hühnerställen

____________________________________________________________________

Wie das wie das
WKA-Syndrom sich auswirken kann

Bericht über Rindersterben und Familientrennung in Wisconsin

 

Originalbericht/Quelle EPAW: Hier

 


Kurz & Knapp

Nicht nur bei uns, auch im Ausland häufen sich die Proteste in Bezug auf Windkraft-Industrieanlagen.

Gerade bezüglich gesundheitlicher Beeinträchtigung ist es wichtig aus den Erfahrungsberichten unserer Nachbarn zu lernen und aufzuklären.

Damit diese Berichte der breiten Masse, den Medien und unseren Politikern
zur Verfügung stehen, begeben wir uns für sie auf Recherche und übersetzen diese wichtigen Berichte.

Button Freier Wald