Freier Wald e.V.
Hauptstraße 21
Kallinchen
15806 Zossen

 

Bürgerbüro im
Haupthaus der
Gemeinde.
(Alte Schule)

Sprechzeiten:

Auf Anfrage
per Mail :

keinewind
kraftimwald@me.com

 


 

 

 

__________________

Hier geht es zur
Bundesinitiative der
Vernunftkraft ...

Hier geht es zur Vernuftkraft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  Andere Bürgerinitiativen   Gegen Windkraft im Wald
  2011 Jahr des Waldes   


Partner und Freunde

Auf dieser Seite stellen wir unsere Partner, verbündete im Kampf gegen den unkontrollierten Ausbau von Windkraftanlagen in unserem Land vor.

Die jeweils neuen Partner und Aktionen im Portrait. In den oben angelegten Linkseiten dauerhaft nach alphabetischer Reihenfolge.

___________________________________________________________

EEG - Der "Solidaritätszuschlag" für Milliardäre ???

Geradezu passend gab es dazu einen Beitrag in der ZDF-Sendung WISO

http://www.newsroom.de/news/pressrelations_detail/8_471589/

Zitat aus der Sendung WISO im ZDF, am 31.10.2011, zum Thema "Sauberer Grüner Strom" ZDF-Magazin WISO am Montag, 31. Oktober 2011: Ökostrom-Anbieter bringen keine Energiewende / Großteil des Stroms aus Altanlagen im Ausland/Mainz (pressrelations) - ZDF-Magazin WISO am Montag, 31. Oktober 2011: Ökostrom-Anbieter bringen keine Energiewende / Großteil des Stroms aus Altanlagen im Ausland:
Greenpeace-Energy-Vorstand Robert Werner sagte in WISO, sein Unternehmen setze 2011 zunehmend "Windanlagen zur Versorgung der Kunden ein". Dies mache Greenpeace-Energy unabhängig von österreichischer Wasserkraft. "Wir wollen nicht deutsche Atomkonzerne unterstützen, die nämlich die Wasserkraft in Deutschland besitzen."
Warum ist österreichische Wasserkraft besser als deutsche? Sollte nicht gerade der "Grüne Strom" Arbeitsplätze in Deutschland sichern.. oder gar neue schaffen??? Auch für die Grünen sollte gelten, dass nach dem Grundgesetz alle gleich zu behandeln sind, wozu unserer Meinung nach auch die Menschen gehören, die ihren Lebensunterhalt bei deutschen Stromkonzernen verdienen. Auch wenn Österreich keine AKW besitzt, so sollte man sich an die Verdienste Ende 2009 erinnern, als Österreich gegen Entgelt (die Deutschen haben die Österreicher für die Abnahme bezahlt..) den deutschen überschüssig produzierten Strom abnahm, um ihn zu Jahresbeginn 2010 an Deutschland teuer zu verkaufen. So könnte man fast zu dem Schluss gelangen, Greenpeace-Energy hätte sich vielleicht einfach nur erhofft, dass ein Deal mit den Österreichern weniger auffällt??? Denn es gibt da noch einige Argumente mehr, die Sie unter dem obigen ZDF-Link nachlesen können.

____________________________________________________________

Windkraftgegner.de
Windkraft ist keine Alternative

Unabhängiges Portal für Organisationen, Bürgerinitiativen und Privatleute in Deutschland, die sich gegen Windkraft im allgemeinen oder gegen bestimmte Windkraftprojekte aussprechen .

http://www.windkraftgegner.de/

____________________________________________________________

Interessengemeinschaft
zur Erhaltung der Notte-Niederung e.V.

Die Interessengemeinschaft ist ein Zusammenschluss aus Anwohnern der Großgemeinde Mittenwalde und Krummensee, die für die Erhaltung des Landschaftsschutzgebietes Notte-Niederung eintreten. Zu der Großgemeinde Mittenwalde gehören die Ortsteile Gallun, Schenkendorf, Ragow, Brusendorf, Telz, Motzen und Töpchin.

http://www.gallun-online.de/

____________________________________________________________

Schutzgemeinschaft
BI Pätz

Wir sind eine Gruppe von Pätzern und Bestenseern, die dem Windparkprojekt in unserem Landschaftsschutzgebiet kritisch gegenüberstehen! Wir haben uns nach der Informationsveranstaltung zum geplanten Windpark zusammengefunden und festgestellt:

So nicht!

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, alle Pätzer Einwohner, Siedler und Pächter genau über das Projekt aufzuklären und zu informieren.

http://www.kein-windpark-in-paetz.de

____________________________________________________________


Kurz & Knapp

Zusammen sind wir stark und erlangen die Aufmerksamkeit die ein Bürger dieses demokratischen Staates eigentlich haben müsste.

Wir schauen nicht länger zu wie Politker über unsere Köpfe hinweg, zugunsten der Windkraftlobby
entscheiden.

Es ist höchste Zeit aufzustehen und unsere Forderungen gegenüber dem Ausbau von WKAs anzumelden,
zum Schutz
unserer Umwelt,
des Artenschutzes, unserer Gesundheit, insbesondere der unserer Kinder und unserer Existenz,
um damit den nachfolgenden Generationen Rechenschaft ablegen zu können.

Es gibt in Deutschland und in diesem Bundesland genug Alternativenflächen zum Ausbau von WKAs die weit genung entfernt von Siedlungen sind, wenn überhaupt die Notwendigkeit dazu besteht.

Button Freier Wald