Freier Wald e.V.
Hauptstraße 21
Kallinchen
15806 Zossen

 

Bürgerbüro im
Haupthaus der
Gemeinde.
(Alte Schule)

Sprechzeiten:

Auf Anfrage
per Mail :

keinewind
kraftimwald@me.com

 


 

 

 

__________________

Hier geht es zur
Bundesinitiative der
Vernunftkraft ...

Hier geht es zur Vernuftkraft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  Link   Link   Link   Link


Tourismus und Windkraftwerke

Eine Frage der Betrachtung?

Monumentale Bauwerke ohne Anpassungswillen an Schönheit von Natur, Panorama und Freiheit zum Durchatmen sind nicht die Ziele von Touristen auf der Suche nach Erholung, Ruhe und Frieden. Bundesländer wie z.B. Bayern haben das begriffen. Auch sie befürworten den Fortschritt, sind aber nicht bereit ihre schöne Landschaft dauerhaft durch Windräder verschandeln zu lassen.
Warum? Fortschritt hat den gleichen Wert wie Tradition.

Solange es noch Kulturlandschaften und Erholungsgebiete in unserem Bundesland Brandenburg gibt, sollte niemand vergessen dass Regeneration vom Alltagsstress mindestens genauso notwendig ist wie der Komfort einer funktionierenden Steckdose. Der Brandenburger Normal-Bürger profitiert keineswegs von den „Windstromsubventionen“ hat aber bald nicht mehr die Möglichkeit in seiner eigenen Heimat industriefreien Urlaub zu genießen.

Demographischer Wandel und Abwanderung sind heute schon in zugebauten Gebieten festzustellen. Touristenziele wurden über viele Jahre liebevoll aufgebaut, verschönert und gepflegt. Die meisten Betriebe dieser Branche werden von Generation zu Generation weitergegeben. Aber welchen Charme kann ein Naturlehrpfad noch vermitteln wenn man alle 400m einem Windrad begegnet?
Es lohnt sich darüber nachzudenken ob es vertretbar ist auf unsere Erholungsgebiete zu verzichten und diese gegen Industrieparks zu tauschen.

Anscheinend denkt momentan niemand darüber nach, die weißen Riesen dort hin zu bauen wo sie niemanden stören, und vor allem auch dort hin zu bauen wo auch der Wind wirklich in dem Maß vorhanden ist, dass es wirklich einen Sinn ergeben kann.

Zur Zeit der industriellen Revolution waren qualmende Schornsteine ein Zeichen des Fortschritts und der Entwicklung. Der heutige Fortschritt zeigt sich ebenfalls mit Stahlriesen in ehemals schöner Landschaft. Negative Auswirkungen auf lange Zeit wird durch unsere Landesregierung und die sogenannte „grüne“ Gesellschaft großmütig hingenommen bis alle merken dass der Qualm eigentlich nur gegen Infraschall und Flackerlicht getauscht wurde. Und nun sollen Erholungsgebiete,
Wälder und Dörfer geopfert werden um Windindustrieparks zu errichten.

WARUM? Wo ist hier der Sinn?

 

Weitere Informationen siehe Tourismusverband...

Link: DTV Deutscher Tourismusverband

http://www.deutschertourismusverband.de/index.php?pageId=147
Positionspapier Windenergie
http://www.deutschertourismusverband.de/content/
files/positionspapier_windkraftanlagen.pdf

 


Kurz & Knapp

Solange es noch Kultur-landschaften und Erholungsgebiete in unserem Bundesland Brandenburg gibt, sollte niemand vergessen
dass Regeneration vom Alltagsstress mindestens genauso notwendig ist wie
der Komfort einer funktionierenden Steckdose.

Anscheinend denkt momentan niemand darüber nach, die weißen Riesen dort hin zu bauen wo sie niemanden stören,
und vor allem auch dort hin zu bauen wo auch der Wind wirklich in dem Maß vorhanden ist,
dass es wirklich einen Sinn ergeben kann

Button Freier Wald