Freier Wald e.V.
Hauptstraße 21
Kallinchen
15806 Zossen

 

Bürgerbüro im
Haupthaus der
Gemeinde.
(Alte Schule)

Sprechzeiten:

Auf Anfrage
per Mail :

keinewind
kraftimwald@me.com

 


 

 

 

__________________

Hier geht es zur
Bundesinitiative der
Vernunftkraft ...

Hier geht es zur Vernuftkraft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  Arbeitsplätze   EEG   AKW/Ausland   *


WKA-AKW-EEG: NEE!
_____________________________

21. März 2012                                                                                  

der Wind schickt keine Rechnung....

Maz vom 19.03.2012/dpa

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12295721/485072/
Geringverdiener-kaempfen-mit-Energiepreisen-Oft-wird-sogar-der.html?print=J

Wer weder das Geld für EEG-Zuschläge noch teure LED-Leuchten besitzt,
darf ins Mittelalter zurückkehren, zu Kerzenlicht und Ofen?

Man dreht Armen und Familien den Strom ab? Hier bei uns? In unserem reichen Land? Das so reich an Windstrom ist, dass man ihn am Markt nicht los wird und in die Erde jagt? .... anstatt diesen überflüssigen Strom den Armen zukommen zu lassen. Sozusagen die "Tafel" des Strommarktes.

Sollen die Leute wieder Kuchen kaufen, wenn sie sich das Brot nicht leisten können? Wie schrieben die Linken in Ihrem "Brandenburg Report",
Ausgabe März 2012:
"Links tut Brandenburg gut" .... und ....
"Wir arbeiten unumkehrbar für erneuerbare Energien".
Wenn Geschichte sich angeblich wiederholt, wäre eine eher friedliche "Eheauflösung" (... von Linken und Brandenburgern) zu empfehlen,
...wie einst bei Eleonore von Aquitanien....:-). 

______________________________________________________________________

21. März 2012                                                                                  

Es gilt letztlich momentan zwar das EU-Recht, aber mit diesem Papier dürfte sich eine gute Grundlage für eine Klage vor dem europäischen Verfassungsgericht anbieten.

MAZ vom 19.03.2012- Oft wird der Strom sogar abgedreht.

Nun ist es sozusagen erwiesen und amtlich:
Geschätze insgesamt beanspruchte 100 Milliarden EEG sind reine Abzocke.

STUDIE 05.03.2012 | Autor: Daniel Wetzel
"Das Ökostrom-Gesetz ist verfassungswidrig"
Ein Gutachten der Uni Regensburg zieht Parallelen
zwischen Erneuerbare-Energien-Gesetz und „Kohlepfennig".
Die Umlage auf alle Verbraucher ist nicht zulässig.

Bitte lesen Sie mehr:
http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13902736/Das-Oekostrom-Gesetz-istverfassungswidrig.html?print=true#reqdrucken

______________________________________________________________________

 

   

21. März 2012                                                                                  

Guten Morgen, liebe Sorgen.....

Wie war das noch mal???
Der Wind würde keine Rechnung schicken?????

Dann lesen Sie bitte:
Welt Online vom 19.03.2012/
Stromkunden sollen für Netzanschluss bei Windparks zahlen...

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/hamburgschleswigholstein_nt/
article13931461/Stromkunden-sollen-fuer-Netzanschluss-bei-Windparks-zahlen.html?print=true#reqdrucken

______________________________________________________________________

 21. März 2012                                                                                  

Vom Thron gestoßen
und nun Schmuddelkind?

Jahrelang lief es mit der Solarenergie doch wenigstens einigermaßen überschaubar. Erst der Bau übermäßig vieler Windkrafträder, die plan- und sinnlos in die Landschaft gepflanzt werden, in einer Schnelligkeit, als gäbe es kein Morgen mehr, bringen doch in Wirklichkeit die jetzigen Probleme.

Obwohl unter dem Strich gesehen natürlich beides nicht helfen wird eine sinnvolle Energiepolitk aufzubauen, weil beide aufgrund ihrer natürlichen Beschaffenheit unzuverlässige Energielieferanten sind und auch bleiben werden. Dennoch haben sich die Solaranlagenbauer, vor allem die Privatleute, auf eine zuverlässige Politik verlassen und sind es von derselben nun auch, denn wer sich als Häuslebauer auf die Berechnungen der Handwerker gestützt hat, schaut nun wohl in die Röhre...sprich auf den Windradflügel.

Link zum MAZ-Beitrag vom 20.03.2012/Autor Klaus Stark:
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12296293/485072/Wird-viel-Solarstrom-angeboten-muessen-sie-hilflos-mit.html?print=J

______________________________________________________________________

   27. Februar 2012                                                                                  

Was soll man zu diesen Berichten noch anderes sagen, als dass einen die ganzen Geschehnisse, zusammen mit den Zusatzkosten für EEG... 25 % Steigerung der Stromkosten seit 2007...) einem vorkommen, als sähe man eine moderne Version des Märchens von des"Kaisers neuen Kleidern".

Energie-Chaos wegen Atom-Ausstieg Wenn Deutschland so weiter macht, gehen bald die Lichter aus!

Bild schrieb am 26.11.2011

Von ANGI BALDAUF und CHRISTIN MARTENS
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/atomausstieg/energie-chaos-wegen-atomausstieg-21227416.bild.html

Nun steht fest, dass Bild zuverlässiger ist als Gas aus Russland und
der Wind/die Windvorhersage, denn den folgenden Bericht von

t-online : Deutsche Stromerzeugung läuft auf Reserve
(Quelle: AFP , dapd , t-online.de )
http://wirtschaft.t-online.de/deutsche-stromerzeugung-laeuft-auf-reserve/id_53872848/index

stammt vom 09.02.2012 und verheisst nichs Gutes für die Zukunft.

Der im Bildzeitungsbericht erwähnte Monitoring-Bericht 2011, der offenbar erst im November 2011 vorgestellt wurde, wurde kurz vor dem Fukushima-Unglück fertig gestellt. Sollte er nicht aufgrund des Unglückes dort überarbeitet worden sein, so stünde in diesem Bericht, dass wir im Rahmen einer Energiewende nicht ohne die AKW-Hilfe unserer Nachbarn auskommen würden. Was auch durchaus glaubhaft ist, wenn es bereits jetzt im kleinen Rahmen nicht passt und Polen uns in seiner Not mit Regulatoren droht. (Unser Bericht vom 10.02.2012 / Mehr Koordinierung in Europa)

________________________________________________________________

11. Februar 2012                                                                                  

Besser spät als nie …
kommt man nun darauf:

Unsere EEG-Zuschüsse, die wir als Bürger zahlen, finanzieren nicht nur einige elitäre Arbeitsplätze in der Windkraftindustriebranche, die sich aus eigener Kraft sicherlich nicht behaupten könnte, sondern wir vergünstigen damit zudem den „Ablass-Handel“ für CO2-Emissionen, denn je mehr Geld wir in sogenannte Erneuerbare Energien stecken, desto mehr Emissionshandel wird damit zulässig.

Ergo: Der Bürger zahlt in eine aussichtslose Industriebranche wie den Windkraftindustrie-Anlagenbau und dafür kassiert Vater Staat nochmals,
weil er mehr Emissionsrechte auf den Markt werfen kann.

EEG....NEE!!!

VGL Brief vom 06. Februar 2012_als pdf Datei

________________________________________________________________

17. Januar 2012                                                                                  

EEG-ADÉ

Ergänzung zu:
Rössler will EEG durch anderes Verteilersystem ablösen.

Bundeswirtschaftsminister Rösler fordert offenbar eine Quotenregelung anstatt die wahllose Verschwendung von EEG-Mitteln. Demnach sollen wohl Energiekonzerne für die Abnahme sogenannten Grünen Stroms belohnt werden. Je mehr sie davon einsetzen, desto höher der Zuschuss. Also Schluss mit dem Selbsbedienungsladen und Leitsternen. Keine unkoordinierte Verbauung der Natur mit Windrädern nach dem Motto: "Nach mir die Sinnflut"- denn zur Zeit werden immer mehr WKA aufgestellt, ohne dass dafür die Netze vorhanden wären.

Die von den Grünen befürchteten Arbeitsplatzverluste im "Öko-Strom"-Bereich werden anderenorts andere Arbeitnehmer (z.B. bei den Energiekonzernen) oder in der Touristikbranche aufatmen lassen, denn je weniger neue WKA unnötig in die Landschaft gesetzt und je mehr Energiekonzerne in die Überlegungen einbezogen werden, desto mehr Arbeitsplätze bleiben in diesen Sparten erhalten, was den Steuerzahler günstiger kommt, ganz abgesehen davon, dass die EEG-Zuschüsse somit im Zaum gehalten werden können, denn aufgrund des instabilen Stromlieferanten Windkraft können nur begrenzte Mengen von WKA an die Energiekonzerne geliefert werden, weil das Netz einfach nicht mehr von dieser Sorte Strom verkraftet und unsere Nachbarn bereits über Regulatoren nachdenken, um ihre eigenen Netze vor unserer "Energie-Wende" zu schützen.

Vielleicht lassen sich die WKA-Bauer angesichts der einziehenden Realität dann auch umwelt- und vor allem menschen- und tier-freundlicherere Anlagen einfallen als die bisherigen.
Alles in allem wäre Herrn Röslers Entscheidung unserer Meinung nach richtig, zumal sie auch anderen Alternativen, wie z.B. Solarenergie und Geothermie eine Chance durch fairere Bedingungen eröffnen würde.

Statement dazu Hans-Josef Fell, Bündnis 90 GRÜNE_als pdf Datei

________________________________________________________________

17. Januar 2012                                                                                  

Schlagzeile des Tages

Rössler will EEG durch anderes Verteilersystem ablösen.
Näheres demnächst.

________________________________________________________________


Kurz & Knapp

Hier finden sie
Artikel rund um die
sich eben nicht ausschließenden Argumente,
bezüglich

WKA - AKW -EEG

und ihrem
gemeinsamen Nenner:
Dass man sie eigentlich nicht braucht...

...würden Politik, Forschung, Verbraucher, Wirtschaftlichkeit
und Notwendigkeit einmal genau untersucht.

Button Freier Wald